BLATTONISCH

Seit mehr als zehn Jahren führe ich ein autobiographisches Comictagebuch mit dem Titel Blattonisch.  

Selbstironisch und immer mit entwaffnender Ehrlichkeit erzähle ich darin von persönlichen Alltagsmomenten, aber auch von surrealen Begebenheiten.

2012 hat der Verlag Schwarzer Turm daraus ein Büchlein gedruckt, mit einer kleinen Sammlung der damals wichtigsten Comicstrips.

Geschichtentitel

Bis heute mache ich autobiographische Comics, die ich nun online auf Instagram veröffentliche. 2017 habe ich dafür den Kurt Schalker Preis für grafisches Blogen erhalten.

1/9

Meine Arbeit kann man nun auch auf Patreon mit kleinen monatlichen Zahlungen finanziell unterstützen und dabei exklusiven Content sehen. Neben Skizzen, Entwürfen, Entstehungsvideos, einem monatlichen Newsletter und anderem behind-the-scenes-Material, können die Leser*innen ihre neusten Comics lesen, bevor sie auf anderen Plattformen veröffentlicht werden (yeah - early bird). Zusätzlich gibt es einen Mitgliedschafts-Level, bei dem meine Leser*innen Einblicke in "Girlsplaining 2" bekommen, an dem ich gerade arbeite. Nur auf Patreon veröffentliche ich erste Skizzen und Panels und gebe einen Blick hinter die Kulissen.